Warum jetzt ein guter Zeitpunkt ist, um eine Immobilie zu verkaufen
Die Nachfrage nach Immobilien hat ein Rekordniveau erreicht. Wer verkaufen möchte, findet zurzeit ausgezeichnete Marktbedingungen vor.

Warum man eine Immobilie verkaufen möchte, kann unterschiedliche Gründe haben. Sind beispielsweise die Kinder längst ausgezogen und die Immobilie ist zu groß, haben die Eigentümer ausreichend Zeit, sich zunächst nach einem neuen Zuhause umzusehen. Sehr oft ist es auch ein freudiges Ereignis wodurch plötzlich die eigene Wohnung zu klein wird. Steckt man in finanziellen Schwierigkeiten, hat man kaum zeitlichen Spielraum und muss zeitnah eine Entscheidung treffen, ob man die Immobilie behält oder verkauft. Ähnlich ist es im Fall einer Scheidung, bei Erbstreitigkeiten oder wenn man eine Immobilie erbt, die weit vom eigenen Lebensmittelpunkt entfernt liegt.

Ein wesentlicher Grund, warum Immobilien zurzeit extrem gefragt sind, sind die relativ niedrigen Zinsen. Die monatlichen Belastungen einer Finanzierung sinken dadurch deutlich. Selbst Kapitalanleger orientieren sich immer öfter in Richtung Immobilien – was wiederum die Nachfrage steigert. Ein nicht zu unterschätzender Faktor ist der steigende Wohnflächenbedarf pro Person. Statistisch ist dieser Effekt durchaus relevant. Ziehen beispielsweise Kinder aus, benötigen sie neuen Wohnraum – durch den steigenden Wohnflächenbedarf pro Person wird im Gegenzug kein Wohnraum frei.

All das sagt, dass momentan ein guter Zeitpunkt ist, eine Immobilie zu verkaufen. Das bedeutet aber nicht, dass sie in Zukunft nicht noch lukrativer verkauft werden kann. Die besondere Lage des Pustertals, die intakte Natur, die Berge sind jedenfalls ein Garant für einen guten Verkaufspreis. Fazit: Wer als privater Immobilienbesitzer über einen Verkauf nachdenkt, kann aktuell einen hohen Preis erzielen. Auf noch höhere Preise zu spekulieren ist riskant - zumindest für diejenigen, für welche die Immobile einen wesentlichen Teil ihres Vermögens darstellt.